Wer ist der Schöpfer, und wie kann man seinen Glauben an Ihn beweisen?

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on telegram

Die Bibel lehrt, wer der Schöpfer ist. Er ist der Vater laut den Propheten:

„Haben wir nicht alle einen Vater? Hat uns nicht ein Gott geschaffen?“ (Mal. 2, 10 LUT)

„Noch nie hat man von einem Gott gehört, der mit dir zu vergleichen wäre; noch nie hat jemand einen Gott gesehen, der so gewaltige Dinge tut für alle, die auf ihn hoffen. Dennoch, Herr: Du bist unser Vater! Wir sind der Ton, du bist der Töpfer; wir alle sind von deiner Hand geschaffen.“ (Jes. 64, 3; 7 Gute Nachricht Bibel)

Der Herr Jesus Christus hat dies bestätigt:

„Das aber ist das ewige Leben: dass sie dich, den einzigen wahren Gott, erkennen … Dies sprach Jesus. Und er erhob seine Augen zum Himmel und sagte: Vater, die Stunde ist gekommen.” (Joh. 17, 3; 1 EU)

Sogar die Apostel haben Folgendes bestätigt:

„Wir aber wissen, dass es nur einen Gott gibt, den Vater, der alles erschaffen hat und für den wir leben.” (1. Kor. 8, 6 NLB)

Daher ist der Schöpfer, gemäß der Lehre in der Bibel, der Vater – der einzig wahre Gott.

In Bezug auf das Wesen oder das Dasein ist Gott Geist, das bedeutet, Er hat kein Fleisch und keine Knochen (Joh. 4, 24; Lk. 24, 38-39) und kann daher nicht gesehen werden (1. Tim. 1, 17). Warum müssen wir dennoch glauben, dass Gott existiert, obwohl Er von unseren Sinnen nicht wahrgenommen werden kann?

„20 Weil Gott die Welt geschaffen hat, können die Menschen sein unsichtbares Wesen, seine ewige Macht und göttliche Majestät mit ihrem Verstand an seinen Schöpfungswerken wahrnehmen. Sie haben also keine Entschuldigung. (Röm. 1, 20 GNB)

Welche Zweifel dann auch immer die Menschen im Sinn haben, sollte durch einen festen Glauben ersetzt werden, nämlich dass der Vater Derjenige ist, Der uns geschaffen hat. Gott belohnt diejenigen, die völlig an Ihn glauben.

“Ohne Glauben aber ist es unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer hinzutreten will zu Gott, muss glauben, dass er ist und dass er die, die ihn suchen, belohnen wird.” (Hebr. 11, 6 EÜ)

Der Glaube ist daher eine sehr wichtige Voraussetzung für die Erlösung. Aber der Glaube, der uns retten wird, ist der, der mit Werken verbunden ist (Jak. 2, 22), denn ohne Werke ist der Glaube für sich allein tot (Jak. 2, 17). Welches Werk ist das? Dies ist der Wille Gottes, dass alle Menschen in Christus versammelt werden (Mt. 7,21; Eph. 1,9-10). Wie können Menschen in Christus versammelt werden? Dies erfolgt, indem man ein Mitglied des einen Leibes wird, welche die Kirche ist, dessen Haupt Christus ist (Röm. 12, 4-5; Kol. 1, 18) – die Kirche Christi (Apg. 20, 28 Lamsa Übersetzung).

In der Tat ist der Glaube an Gott sehr wichtig. Der Glaube an Ihn wird jedoch durch unsere Unterwerfung und unseren Gehorsam gegenüber Seinem Willen bewiesen.

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on telegram

The official website of Pasugo: God’s Message magazine of the Iglesia Ni Cristo (Church Of Christ), contains religious articles, Church news, and photos

Terms and Privacy Policy

We process and collect personal data based on our Terms and Privacy Policy to improve and analyze our service.